Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Tag 37

Bald nach Nörrköping erreiche ich Linköpping. Eine Universitätsdtadt. In der City besorge ich mir einen Kaffee to go und nehme mein zweites Frühstück auf einer Parkbank. Kinder gehen vorbei und spielen „Schere, Stein, Papier“.
Das Gelände ist nun weniger wellig und ein sonniger Tag beginnt. Schäfchenwölkchen am blauen Himmel. Nach vielen Tagen kann ich die wärmende Radjacke verstauen. Auf Fernstrassen mit eigenen, parallel geführten Radstrassen bin ich zügig unterwegs. Schwalben freuen sich offensichtlich ebenfalls über beste Bedingungen. Emsig segeln sie vor mir her, mit genialen Flugmanövern scheinen sie bei ihrem Beutezug erfolgreich zu sein.
Über den ganzen Tag darf ich mich an herrlichen Wolkenbildern erfreuen.
Tranas ist das Ziel. Um 14:25 Uhr noch 32 km von 127 km das ist gut zu schaffen.
Gegen Nachmitrag sehe ich immer wieder riesige Ami-Strassenkreuzer. Die sind bereits zu hören, bevor sie sichtbar sind. Bei 70 km/h 700 Umdrehungen/Minute. Eindeutiges 8-Zylinder-Brabbeln. Beeindruckend. Sommen heißt der grosse See, an welchem die kleine Stadt angesiedelt ist. Nach vielen Campingplätzen, welche ich in den vergangenen Wochen erreichte, bekomme ich hier den letzten verfügbaren Platz. Scheint also ein bei Urlaubern begehrter Ort zu sein. Am Abend bestätigt sich das auch. Es ist paradiesisch schön hier.

Teil der Fahrbahnbegrenzung bei UTM 33 V 0504477 6454818

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.