Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Vorbereitung

Reiserad wird aufgebaut, ein TREK FX-2 Disc. Feines Rähmchen mit allen nötigen Vorbereitungen, um Anbauteile zu montieren. Dazu eine brauchbare Bremsanlage, stabile Laufräder. Ausgetauscht wurde das einfache Patroneninnenlager gegen eine Shimano-XT-Ausführung. Da sitzt nun auch eine SLX-Kurbel mit einer dreifachbestückung, 26,36,48, drauf. Pedale sind von Shimano XTR.

Habe nicht vor, mir vorne am Bike irgendwelches Gepäck anzuhängen. Also kein Lowrider oder ähnliches. Ausnahme bildet eine Lenkertasche von Ortlieb.

Vorne keine Gepäck, also eher hinter mir. So sehe ich nicht was ich durch die Gegend kutschiere. Macht’s irgendwie leichter, hoffe ich. Zwei Ortlieb’s am Heckträger für Küche und Bad. Unerbittlich verfolgt werde ich von einem BoB-Yak. Der trägt das Zelt und die Klamotten. Das wirklich feine am BoB ist, das er sich komplett hinter dem Zugfahrzeug versteckt. Weniger breit als der Lenker, ideal, um wie ein Zweirad unterwegs sein zu können.

Freude kam auf, als mein Bruder sich mit einem Frontscheinwerfer einbrachte.

Licht
Superlicht

Ein B&M mit LED- Technik, Tagfahrlicht mit kleinem Strombedarf und eine abschaltbare Hauptleuchte. Damit bleibt vom Nabendynamo genug Saft, um über den im Steuerrohr versenkten Spannungsregler eine Ladespannung für USB-Geräte abzuweigen. Aufladen vom mobile, Akkus für den Fotoapparat, die GoPro und das Powerpack, so die Idee.

Die Teile für den Ausbau des Bikes sind unterwegs.

Der Bausatz mit allen Teilen stand vor einigen Tagen zur Verfügung. Nun ging es ans Schrauben und Anprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.